Anleitung Schwermetallausleitung Standard

Eine Entgiftung jeglicher Art, belastet den Organismus, da das Ausscheiden von Giftstoffen die Leber, und Nieren zusätzlich belastet. Beachten Sie die Grenzen der Selbstbehandlung und suchen Sie bei Krankheitssymptomen ärztliche oder naturheilkundliche Hilfe auf. Bei Herzkreislaufschwäche bitten wir Sie, die Schwermetallausleitung nur unter ärztlicher oder naturheilkundlicher Beobachtung durchzuführen.

Vorbereitung

Bevor Sie mit der Schwermetallausleitung beginnen, sollten Sie sich vergewissern, dass Leber und Nieren in gesundem Zustand sind. Durch ein ärztliches Blutbild sind Leber- und Nierenschäden gut zu erkennen. Wenn die Ausleitung wegen Amalgamzahnfüllungen durchgeführt wird, sollten die Zahnfüllungen entfernt werden, bevor Sie mit der Ausleitung beginnen. Achten Sie darauf, da ss der Zahnarzt die Behandlung mit einem Kofferdam durchführt. Ein Kofferdam ist ein gummiartiger Überzug, der über den behandelnden Zahn gestülpt wird und somit einen Schutz vor Ausbreitung von Bakterien, Schwermetallen usw. im Mundraum bietet. Damit der Organismus gute Bedingungen zum Entgiften hat, empfehlen wir Ihnen möglichst wenige Umweltgifte aufzunehmen. Zigaretten, Alkohol, Kaffee und Süßigkeiten etc. sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Stress und hohe körperliche Belastung gilt es ebenfalls während des Entgiftungszeitraums zu meiden.

Beginn der Ausleitung

Sie beginnen mit der Einnahme von Chlorella. Steigern Sie die Dosis langsam, da sonst Entgiftungserscheinungen wie Übelkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerz usw. auftreten können. Sollten Sie diese Symptome während der Ausleitung bekommen, stufen Sie die Einnahme von Chlorella wieder auf ein verträgliches Maß ab und verweilen Sie ein paar Tage auf dieser Dosierung bevor Sie diese wieder steigern. Chlorella Einnahmetabelle für die ersten 2 Wochen: Die Einnahme erfolgt idealerweise 10-30 min vor dem Essen

Chlorella Tabletten:
Anfangstabelle Schwermetallausleitung
Nach der 2ten Wochen erhöhen Sie die Dosis von Chlorella jeden 9. Und 10. Tage um das Fünffache (max. 60 Kapseln). Danach pausieren Sie 2 Tage (Keine Einnahme von Chlorella,
Bärlauch, Koriander).
Dann wieder bei gewohnter Dosierung weitermachen und nach 9 Tagen wieder steigern. Am Ende der Beschreibung finden Sie hierzu eine Beispieltabelle zum besseren Verständnis.
Die Dosierwerte sind als Richtwerte zu verstehen und treffen für einen Mann mit einem Körpergewicht von 70 Kg zu. Die Verträglichkeit von Chlorella ist individuell sehr unterschiedlich,
passen Sie daher die Einnahmemenge Ihrer eigenen Verträglichkeit an. Sollten Sie nach 2 Wochen noch nicht 3x tägl. 4-5 Presslinge vertragen, nehmen Sie sich die Zeit und steigern Sie nach
Ihrem eigenen Empfinden und Ermessen.
Sie können bis zu 3x tägl . 7 Kapseln hoch dosieren

Zusätzliche Einnahme von Bärlauch

Nach dem Sie Chlorella nun mindestens 2 Wochen einnehmen und keine Entgiftungserscheinungen mehr auftreten, beginnt nun die zusätzliche Einnahme von Bärlauchtropfen.
Steigern Sie auch hier die Dosierung langsam, täglich um ein Tropfen, bei Beschwerden gilt auch hier die Dosis heruntersetzen.
Am besten während oder nach dem Essen einnehmen. Die maximale Dosis 3x tägl. 10 Tropfen, auch hier variiert die Einnahme nach Ihrem eigenen Ermessen und Empfinden.
Geben Sie die Tropfen am besten zu einem Glas Wasser oder Saft und verrühren Sie gut. Die Einnahme mit Bärlauch erfolgt mindestens 3 Wochen, bis keine Entgiftungserscheinungen mehr auftreten, dann erfolgt die Einnahme von Koriander
ausleitung schwermetalle

Einnahme von Koriander

Setzen Sie die Bärlauchtropfen nun wieder ab und nehmen Sie anstelle dessen die Koriandertropfen.
Auch hier ist eine langsam steigende Dosierung erforderlich. Beginnen Sie behutsam und steigern Sie
bis auf 3 x 10 Tropfen tägl. max.
Ende der Ausleitung
Fahren Sie mit der Ausleitung mit den Chlorella und Koriandertropfen solange fort, bis Sie keine Entgiftungserscheinungen mehr verspüren.
Setzen Sie dann stufenweise Chlorella und Koriandertropfen ab.

Das unterstützt die Entgiftung zusätzlich:

Bio-Leinöl

Leinöl ist bekannt für seinen hohen Gehalt an den dreifach ungesättigte Linolensäure, eine Omega3-Fettsäure. So hoch konzentriert wie in keinem anderen Speiseöl.
Linolensäure kann unser Körper nicht selbst bilden.
Ein idealer Begleiter für die Ausleitung von Schwermetallen.
Einnahmeempfehlung: Frauen: 1½ Esslöffel täglich, Männer: 2 Esslöffel täglich.
Das Öl sollte nicht erhitzt werden und im dunklen gelagert werden.
Fischöl
In seinen Therapie-Protokollen von 2013, die beim INK Institut erschienen, empfiehlt Dr. Klinghardt als vierte Komponente zur Schwermetallausleitung jeden Tag 3-mal 2 Kapseln Fischöl einzunehmen, die viele Omega-3-Fettsäuren enthalten, die das Gehirn entgiften und den Parasympathikus stimulieren.
Selen
Schützt vor Schwermetallen und begünstigt die Ausleitung. 1x täglich eineTablette.Gilt als wichtiges Spurenelement bei der SM-Ausleitung.
Bei Selenmangel empfehlen wir Ihnen die zusätzliche Einnahme von Selen.
Auch eine Schilddrüsenüberfunktion tritt oft im Zusammenhang mit Selenmangel auf.
Basisches Mineralbad
Base ist besonders wichtig während der Ausleitungszeit, da Schwermetalle im säurehaltigen Milieu reaktionsfreudiger sind als im basischen Milieu.
Das basische Bad ist besonders hilfreich, bei akuten Entgiftungsreaktionen wie Kopfscherz, Übelkeit, Müdigkeit, Muskelschmerzen usw.
Es unterstützt die Haut beim abführen von Giftstoffen und pflegt sie zu gleich.

Weitere Tipps:

Ernährung:
Achten Sie auf Ihren PH-Wert. Nehmen Sie möglichst wenig Säurehaltige Nahrung zu sich.
Stattdessen viele Basische Produkte, denn Schwermetalle sind reaktionsfreudiger im Sauren Milieu.
Vitamin reiche Ernährung (besonders Vitamin C) wirkt unterstützend.
Leber, Niere und Lymphe:
Trinken Sie viel Grüntee (am besten hochwertigen) um Leber, Niere und Lymphe zu unterstützen, alternativ ist auch Mariendistel einsetzbar oder beides zusammen.

Schlusswort

Geben Sie sich und Ihrem Körper genügend Zeit für die Entgiftung. Achten Sie auf Erholungszeiträume und meiden Sie Überlastungen. Wenn Sie schneller ausleiten, können die Symptome sich verstärken. Wir empfehlen daher eine langsame, kontinuierliche Ausleitung um den Körper zu schonen und sanft auszuleiten. Vegetarier sollten generell etwas niedriger dosieren. Hören
Sie auf Ihren Körper und erspüren Sie die richtige Einnahmemenge je nach Stadium der Schwermetallausleitung. Bei Unklarheiten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten
ungewöhnliche Symptome auftauchen ist ein Arzt, Heilpraktiker etc. unverzüglich aufzusuchen.

Schwermetallausleitung nach Dr. Klinghardt im Überblick

Chlorella: je nach Verträglichkeit 1 – 3 g (4 Presslinge à 250 mg) 3 – 4-mal täglich 30 min. vor den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen; wenn Koriander eingenommen wird (alle 2 – 4 Wochen für eine Woche) auf 3 – 6 g 3 – 4-mal am Tag erhöhen, anschließend wieder auf die Standarddosis zurückgehen
Bärlauch: 3-mal 5 – 15 Tropfen am Tag vor den Mahlzeiten
Koriander: frühestens nach 3 – 4 Wochen Schwermetallausleitung mit Chlorella und Bärlauch beginnen, dann 3-mal täglich 5 – 15 Tropfen am Tag je 20 min. nach der Einnahme von Chlorella, beim ersten Mal für zwei Wochen dann eine Woche pausieren, dann Koriander-Tinktur nur noch alle 2 – 4 Wochen für eine Woche lang einnehmen, während parallel dazu die Menge an Chlorella erhöht wird

Wie lange dauert die Schwermetallausleitung nach Dr. Klinghardt?
Die Schwermetallausleitung nach Dr. Klinghardt hat sich aufgrund ihrer Effektivität in der ganzen Welt herumgesprochen. Wie lange die Ausleitung ausgeführt werden muss, hängt von den Umständen des Einzelfalls ab. Je nach Belastung und Ausscheidungskapazität dauert es im Schnitt zwischen 6 bis 24 Monate bis ein Organismus frei von Schwermetallen ist.
Da eine solche Ausleitung den Körper stark fordert und insbesondere Leber, Darm und Nieren beansprucht werden, kann es sinnvoll sein, zwischendurch immer mal wieder Pausen zu machen. Während dieser Pausen sollte man mit der Einnahme von Bärlauch und Koriander aussetzen und dafür Kräuter einnehmen, die die Leber, die Nieren und den Darm stärken.