Spurenelement Eisen

Eisen ist ein essenziell wichtiges Spurenelement. Es ist nicht wasserlöslich!
Es ist Bestandteil des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin und verantwortlich für den Sauerstofftransport. Ein kleinerer Teil wird als Speichereisen in Leber, Milz und Knochenmark gespeichert.
Dieser Speicherwert (Ferritinwert) bestimmt, ob wir einen Mangel haben.
Für die Eisenaufnahme im Körper gilt: Zusammen mit Vitamin C kann Ihr Körper besser aufnehmen – schon ein Glas Orangensaft vor dem Essen genügt! Kaffee, Tee, Milch und Kakao, Colagetränke sowie Rotwein hemmen dagegen die Eisenaufnahme. Meiden Sie diese Getränke daher besser während des Essens .

Gesundheitsbezogene Aussagen laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA):Gemäß Verordnung (EU) Nr. 432/2012

  • einer normalen kognitiven Funktion.
  • einem normalen Energiestoffwechsel.
  • der normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin.
  • einem normalen Sauerstofftransport im Körper.
  • einer normalen Funktion des Immunsystems.
  • der Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung.

Eisen hat eine Funktion bei der Zellteilung.

Mangel:
Eisenmangel ist eine der häufigsten Ursachen einer Blutarmut. Wird der Körper nicht ausreichend mit Eisen versorgt, kommt es zu einer so genannten Eisenmangel-Anämie. Die Körperzellen erhalten dann nicht genügend Sauerstoff und können nicht mehr richtig funktionieren
Ein Eisenmangel kann sich auf vielfältige Weise äußern: einer blassen, rauen, spröden Haut, zu brüchigem Haar, schneller Ermüdung, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Nervosität, Reizbarkeit, Rillen in den Fingernägeln, Rissen in den Mundwinkeln, Entzündungen (Zunge, Speiseröhre) und Infektanfälligkeit. Bei einer Schwangerschaft kann ein Mangel sogar zu einer Frühgeburt führen und zu einem niedrigen Geburtsgewicht des Neugeborenen. Deshalb ist es wichtig, auf eine ausreichende Versorgung mit Eisen zu achten. (Ferritinwert)

Überdosierung:
Die Zufuhr von zuviel Eisen kann Beschwerden im Magen-Darm-Bereich auslösen, typisch ist die (harmlose) Dunkelfärbung des Stuhls. 3-wertige Eisenpräparate sind für den Magen verträglicher, dagegen ist 2-wertiges Eisen besser verwertbar. Letzteres wird in magenfreundlichen Dragees verabreicht, damit das Eisen erst im Darm freigesetzt wird. Eine Überdosierung an Eisen durch Ergänzungen ist bei normaler Eisenverwertung nicht zu befürchten, da die Aufnahme im Körper vom Bedarf geregelt wird.